„Ja, des is der Wahnsinn“ - so reagierte Michl Müller auf die Gratulationstour, die am Samstag zu seinem Geburtstag einsetzte und nicht nur die verbundenen Vereine in Bewegung versetzte, sondern auch viele, die ihn noch als kleinen Jungen kannten und stolz auf das sind, was „der Michl“ auf der Bühne, aber auch im Fernsehen und im Rundfunk erreicht hat.

Die Jugendkapelle der Freiwilligen Feuerwehr und der BTC Garitz ließen es sich nicht nehmen, Michl Müller zum 40. Geburtstag zu gratulieren. Dieser hatte schon etwas geahnt und für eine kleine Feierstunde im nahegelegenen Gasthaus vorgesorgt. Dort ging es ab 9 Uhr in der Früh mit einem Ständchen der Jugendkapelle los, die ja für den „Göritzer Dreggsagg“ als musikalische Heimat zählt und denen er immer noch verbunden ist. Etwas später kam dann der Bier-Tümpel-Club, in dessen Kindersitzungen er seine ersten Schritte auf die Bühne wagte und in dessen Elferratssitzung er heute noch den Höhepunkt bildet. Mit dabei hatten der BTC seine Sänger und zwei Stücke, die Johannes R. Köhler geschrieben hatte und von der Abordnung stimmgewaltig präsentiert wurde. Ein Gedicht aus der Sicht von Michls Großvater, präsentiert von Köhler, rundete die Jubelarie ab. Darüber hinaus kamen viele Garitzer bis zum Nachmittag vorbei, um den bekanntesten Garitzer Sohn zu gratulieren bzw. Präsente zu übergeben, der durch diesen „Tag der offenen Tür“ seine Ortsverbundenheit bekundete. Spätnachmittags ging es dann wieder los - die Bühne in der ausverkauften Werntalhalle in Poppenhausen wartete!

 

Mainpost vom 13.03.2012

Sie befinden sich hier...

© 2020 btc-garitz.de