Abschied von der fünften Jahreszeit

120222 fastnachtstrubelMit Pauken und Trompeten zogen die Narren von Reiterswiesen, Garitz und Poppenroth am Faschingsdienstag durch die Innenstadt zum Tattersall. Mit Garde- und Showtänzen sowie immer wieder donnerndem Helau verabschiedeten sich dort Fidelia und BTC von der fünften Jahreszeit. Aber nicht ohne die geraubte Stadtkasse und den Rathausschlüssel zurückzugeben.

Mit Stirnrunzeln nahm Bürgermeister Peter Deeg aus den Händen von Prinzessin Vanessa I. einen abgegriffenen Schlüssel entgegen. „Wir haben überall versucht aufzuschließen, aber der passte nirgends“, konterte Ralph Simon von der Fidelia. Und blank war natürlich die Stadtkasse. Doch nicht ganz so blank wie bei der Übernahme: Ein paar Blankys für einen Leberkäsweck und Naschereien überließen die Narren dem Stadtoberhaupt und seinen Räten.

Viel närrisches Volk hatte sich im Tattersall eingefunden, und mit jedem Auftritt wurde die Stimmung besser. Vor der Bühne standen viele kleine Prinzessinnen, Piraten, Cowboys und Kätzchen aufgereiht. Ihnen warfen die Elferräten immer wieder süße Leckereien zu.

Abwechselnd moderierten Ralph Simon von Fidelia Reiterswiesen und Christian Rüth vom BTC Garitz, denn beide hatten ihre Tanzgarden mitgebracht: Prinzengarde und Blaue Husaren von Fidelia, Garde und Jugendgarde des BTC, die Minigarde und Linsenspitzer Garde aus Reiterswiesen. Den Weg nach Bad Kissingen fand auch diesmal wieder die Showtanzgruppe aus Poppenroth, sie erschienen als Seefrauen und -männer.

Und wie bei einer richtigen Faschingssitzung wurden auch im Tattersall Orden verliehen. Der Bürgermeister, Kissingens Rosenkönigin und Organisatorin Tina Pfister bekamen einen, ebenso Alexander Wachsmann, der mit seinem Rotkreuz-Orchester bei den Schunkelrunden die Stimmung aufheizte.

 

Mainpost vom 22.02.2012 (Ursula Lippold)

Sie befinden sich hier...

© 2020 btc-garitz.de