Narren stürmten das Kissinger Rathaus

Aufmarschiert sind die Narren vor dem Rathaus. (Foto: Peter Rauch)


Auch wenn in Bad Kissingen selbst in der Fußgängerzone Schützengräben ausgehoben werden, der Rathaussturm verlief relativ friedlich. Exakt um 11.11 Uhr traten die Garden von BTC Garitz und Fidelia Reiterswiesen vor dem Rathaus an und forderten dessen Übergabe.

Nur viermal musste die von der Reiterswiesener Fidelia mitgebrachte Kanone böllern, dann rückte OB Kay Blankenburg den Schlüssel heraus. Und weil das seit Jahren schon so ist, beließen es die Narren vom BTC Garitz bei einem leichten Wortgeplänkel. So stellte der Garitzer Sitzungspräsident Christian Rüth fest, dass „das Geld im neuen Kanal vergraben wird, damit der Rathausmist wieder ablaufen kann“.

Als Ralph Simon, Sitzungspräsident der Fidelia, dann Ernst machen wollte und die Rathausschlüssel und die meist leere Stadtkasse einforderte, hatte er den Mist. Denn statt der Stadtschatulle übergab der OB in diesem Jahr nur ein Kanalrohr, was Simon mit einem spontanen „da sind wohl jetzt die Kröten drin“ quittierte.

Für ein Gläschen Sekt und die obligatorischen Bonbons, „auch die waren schon mal größer“ (Christian Rüth), reichte es dann doch noch für die mit mehreren Garden angerückten Faschingsvereine aus Garitz und Reiterswiesen.

 

Mainpost-Online vom 11.11.2012

Sie befinden sich hier...

© 2020 btc-garitz.de